Museum auf der Burg

Museum auf der Burg

Öffnungszeiten: vom 1. Juni bis 30. September, täglich von 10.00 - 16.00 Uhr
In der übrigen Zeit auf Voranmeldung (Gruppen ab mindestens 10 Personen) auf die Telefonnummer 027 934 29 69.
Die Voranmeldung muss mindestens 3 Tage vor dem gewünschten Besuch erfolgen. Führungen auf Verlangen möglich.

Eintrittspreise

 

Erwachsene

CHF 5.00

Schulpflichtige

CHF 2.00

Jugendliche bis 17 Jahren (Ausweis)

CHF 2.00

Kinder unter 7 Jahren

gratis

Ermässigungen:

Gruppen ab 10 Personen erhalten 10% Ermässigung.

Das Museum auf der Burg besteht seit 1994 und ist im alten Pfarrhaus von Raron neben der Burgkirche untergebracht. Ausgehend von bedeutenden Persönlichkeiten, die mit Raron in Bezeihung standen, wird der Bogen von der lokalen hin zur regionalen und zur überregionalen Geschichte gespannt. 

Auf dem Friedhof der Burgkirche steht die Grabstätte des Dichters Rainer Maria Rilke (1875-1926). Es versteht sich von selbst, dass dieser im Museum einen entsprechenden Platz gefunden hat. In einem hellen Raum mit Ausblick auf das Rhonetal wird Rilkes Verhältnis zur Walliser Landschaft thematisiert. Und gleich daneben steht das Werk des Malers und Buchillustrators Melchior Lechter (1865-1835), dem Raron dank Rilkes Grab zur letzten Wirkungsstätte wurde.

Um Walliser Geschichte in einer Zeit des Um- und Aufbruchs geht es beim Söldnerhauptmann, Unternehmer und Politiker Christian Gattlen (1777-1866) und bei Staatsrat Leo Luzian von Roten (1824-1898), dem Verfasser der Walliser Hymne. Demgegenüber steht Iris von Roten (1917-1990) für ein wichtiges Kapitel Schweizer Geschichte des 20. Jahrhunderts: die politische und gesellschaftliche Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau. Aus Ausgangspunkt dient dabei das Buch "Frauen im Laufgitter", das bei seinem Erscheinen 1958 auf heftige Kritik gestossen war und dessen Zweitauflage 1991 zum Bestseller wurde...

Vom Lokalen zum Überregionalen verweist auch die Darstellung der von Kardinal Schiner veranlassten und vom Prismeller Baumeister Ulrich Ruffiner ausgeführten Burgkirche. Anhand eines Modells erhält das Publikum Einblick in die Technik des Kirchenbaus um 1500.

Ein Büchertisch im porträtgeschmückten Dekanatszimmer und Dokumente über Albert Schweitzer laden das Publikum am Schluss des Rundgangs zum Verweilen ein. Sozusagen obligatorisch zum Museumsbesuch gehört schliesslich die Besichtigung der Burgkirche mit der monumentalen Wandmalerei des Jüngsten Gerichts. Und als Kontrast dazu empfiehlt sich ein Besuch der neuen Felsenkirche am Fuss des Burghügels.

Der Keller des Museums wird laufend Kunstschaffenden als Ausstellungsraum zur Verfügung gestellt. In einer einzigartigen Umgebung wird die Möglichkeit zur Präsentation geboten und somit das Angebot des Museums um einen variablen und aktuellen Part ergänzt. Die Aktuellen Austellungen finden Sie unter Events auf unserer Homepage.

 

Info
Museum auf der Burg
3942 Raron
Tel. 027 934 29 69

Kontakt
Frau Eliane Reist
3942 Raron
 

Lage
Vom Parkplatz bei der Kirche zu Fuss der Signalisation bis auf den Burghügel folgen.

Leitung
Simone Verdi
3942 Raron